Pressemitteilung des Demobündnisses NixZuFeiern

Diesem Deutschland keine Feier 

Am 3. Oktober diesen Jahres werden die zentralen Feierlichkeiten zum Tag der deutschen Einheit in Mainz stattfinden. Für sehr viele Menschen ist das alles andere als ein Grund zu feiern. 

Wir, das Bündnis „NixZuFeiern“, werden am 3.10 11:30 auf dem Bahnhofsplatz Mainz (HBF) mit einer Auftaktkundgebung beginnen. Anschließend werden wir über die Kaiserstraße und Rheinalle zur Rheingoldhalle demonstrieren und vor der Rheingoldhalle mit unserer Abschlußkundgebung andere Akzente setzen.

Wir werden unsere Kritik an der deutschen Politik, die unter anderem für Ausgrenzung, Armut sowie rücksichtlose Ausbeutung von Mensch und Natur steht, laut und deutlich auf die Straße tragen. 

Thomas: “Wir ‘Deutschen’ sorgen sowohl mit unseren Importen als auch mit den Exporten für Armut in der Welt, dass ist nichts was man feiern sollte”. Hinzu kommt die rücksichtslose Austeritätspolitik, die als „deutsch-nationaler Wohlstandserfolg“  propagiert wird. 

Beate betont: „Staat, Nationalismus und Kapitalismus stehen für ein Gesellschaftsmodell, das einem emanzipatorischen und solidarischem Miteinander widerspricht. Nationales Gedankengut wird hier gefeiert, das der Neuen Rechten in die Hände spielt.“ 

Räume hingegen, die für alternative Lebensentwürfe stehen, sollen beschnitten oder ganz und gar beseitigt werden. So wurde beispielsweise das Haus Mainusch, auf dem Mainzer Universitätsgelände, das bereits 30 Jahre existiert, von der Universitätsleitung zum 30. November gekündigt.

„Wir laden alle Menschen ein, die unsere Empörung und unsere Hoffnung teilen, mit uns gemeinsam am 3. Oktober 2017 in Mainz zu einer lauten, bunten und vielfältigen Demonstration auf die Straße zu gehen“, so Thomas.

Unseren Aufruf und weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage: http://nixzufeiern.de

Falls Sie Nachfragen haben, wenden Sie sich bitte per Mail an info(at)nixzufeiern.de

Mit freundlichen Grüßen

Bündnis NixZuFeiern